Content erstellenEgal ob du eine normale Website oder eine Nischenseite betreibst. An Content kommst du nicht vorbei. Du wünscht dir, dass deine Seite erfolgreich wird? Dann musst du deine Seite mit qualitativ hochwertigen Content bestücken. Das sind einzigartige Texte. Den Content ist King! Das gilt bei Lesern, Besuchern, Kunden und auch bei den Suchmaschinen. Daher musst du das bieten was alle haben möchten. Spitzen Content in Form von unique Inhalten. Diese Inhalte müssen auch von den Suchmaschinen erkannt werden. Da Google eindeutiger Marktführer ist und fast alle Menschen Goolge als Suchmaschine verwenden, müssen die Inhalte auch in den Augen Googles wertvoll sein. Dabei gilt, das Google keine Bilder betrachtet und bewerten kann. Des Weitern wird Google auch nicht von bunten oder künstlerischen Inhalten beeindruckt. Der Google Algorithmus ist auf Texte speziallisiert. Diese kann er erkennen, bewerten und ranken. Das bedeutet für dich, dass du für deine Nischenseite wirklich ausgezeicheten Content erstellen musst, um mit deiner Website erfolgreich zu werden. Du musst deinen Besuchern einen richtigen Mehrwert bieten. Deswegen muss dein Content legendär und relevant zu deiner Nischenseite sein. Besonders wichtig ist es allerdings, dass du deine Texte nicht für die Suchmaschine schreibst, sondern für deine Besucher. Den selbst wenn die Suchmaschine deine Texte gut finden sollte, die Besucher sie aber nicht mögen, wirst du über kurz oder lang keinen Erfolg haben. Optimierst du deine Texte hingegen für die Menschen, wird dein Content früher oder später auch von Google belohnt werden. Die Menschen werden sich ebenfalls freuen und dich mit deiner Website erfolgreich machen. Sie werden deine Website lieben, weil endlich jemand versucht ihnen zu helfen und nicht seinen eigenen Rankings bei Google. Auch wenn es paradox erscheinen mag, auch Google wird deine Texte lieben, weil sie die Menschen lieben.

Was für Texte erstellen

Zu aller erst ist es wichtig, dass du festlegst, was dein Content bieten soll. Möchtest du eher etwas verkaufen oder deine Besucher informieren und einen Expertenstatus aufbauen? Wenn du deine Leser mit deinen Texten lediglich informieren willst, gibt es nicht so viele Regeln beim Erstellen von Content. Möchtest du allerdings etwas verkaufen, solltest du dich an bestimmte Regeln halten um mit deinen Verkaufstexten Geld verdienen zu können.

Dabei gibt es vier wichtige Hauptmerkmale, die du beachten solltest:

  • Aufmerksamkeit
  • Interesse
  • Wünsche
  • Aktion

Damit will ich sagen, dass du zuerst den Leser auf dich aufmerksam machst. Dann weckst du das Interesse des Lesers für deinen Service oder Produkt. Danach musst du den Leser heiß auf mehr machen. Er muss sich das Produkt unbedingt kaufen wollen! Das schaffst du, indem du ihm ehrlich seine Vorteile durch den Produktkauf aufzeigst. Nachteile dürfen dabei nicht verschwiegen werden. Du musst dabei ganz ehrlich sein. Dann wirst du am meisten Erfolg mit deinem Verkaufstext haben. Es sei den das Produkt oder der Service ist so schlecht, dass ihn kein normaler Mensch in Anspruch nehmen möchte. Dann solltest du es aber erst gar nicht bewerben.

Nachdem der Leser das Produkt unbedingt haben will, forderst du ihn auf zu handeln und sich das Produkt oder den Service zu kaufen. Wenn du dich an diese Reihenfolge beim Content erstellen für Verkaufstexte hältst, wirst du hochwertigen und gleichzeitig, wirkungsvollen Content für deine Website erstellen.

Doch beim Erstellen von Texten ist auch ein weiteres Element sehr wichtig: Das Storytelling. Menschen lieben Geschichten. Wenn deine Geschichte gut ist, können sogar viele andere Elemente falsch eingebaut sein, aber deine Website wird trotzdem hervorragende Ergebnisse erzielen können. Wenn du in einem deiner Artikel eine Geschichte erzählst, dann am Besten so praxisnah und authentisch wie möglich. Sie soll voller Energie, Lebensfreude, Witz sowie Rat und Tat bestehen. Solche Geschichten sind hervorragend um die Leser an deine Texte zu binden und sie hungrig nach mehr zu machen. Sie werden glücklich sein und deine Texte rauf und runter lesen.

Selbst Content erstellen




Am Besten ist es, wenn du deine Texte selbst erstellst. Dann kannst du sicher gehen, dass du 1a Qualität hast. Den du hast selbst recherchiert und natürlich keine wichtigen Informationen ausgelassen. Ein weiterer Vorteil vom Selbstschreiben der Texte ist, dass du dich mit deinem Thema beschäftigst und auf weitere Ideen für neuen Content kommst. Wenn ich Content für meine Website erstellen möchte, schau ich zuerst, welche Keywords für mein Thema relevant sind. Da ich meinen Besuchern zu meinem Thema wirklich alles bieten möchte, schreibe ich zu jedem Keyword einen Artikel. Das heißt, ich optimiere jeden Text nur auf ein bestimmtes Keyword. Wenn sich zwei Keywords sehr ähnlich sind versuche ich trotzdem zu jedem Keyword einen eigenen Artikel zu schreiben. Dabei achte ich darauf, dass sich der Content der Artikel stark unterscheidet. Nichts ist wichtiger als wertvoller und unique Content. Unter den vielen Keywords gibt es natürlich auch Keywords, zu denen ich keinen Artikel schreiben kann. Das liegt daran, dass es einfach nicht genügend Informationen gibt und der Artikel nur aus ein oder zwei Zeilen bestehen würde. Solche Keywords verwende ich für einen Text, in dem ich Fragen und Antworten aufstelle. Dabei verwende ich in der Frage das Keyword und gebe in ein paar Sätzen eine Antwort zu der Frage.

Wenn die monatliche Suchanfrage in dem Google Keyword Tool unter 50 ist schreibe ich in der Regel auch keinen Artikel für das Keyword. Bin ich allerdings der Meinung auf meiner Website würde ohne diesen Artikel etwas fehlen, schreibe ich auch bei Keywords, die sehr selten gesucht werden einen Artikel. Denn umfasse ich mit meinem Content alles mögliche, was das von mir ausgewählte Thema hergibt, besitze ich eine Website, die richtig geil für die Besucher ist. Meine Besucher sollen einfach zu allem Nischenthema relevanten, eine Information erhalten oder einen Produkt angeboten bekommen. So wird meine Website immer die erste Anlaufstelle sein, wenn es um das von mir gewählte Thema geht. Damit ich ein Thema komplett abhandeln kann, wähle ich ein kleines bist mittelgroßes Nischenthema. Das finde ich ist die beste Methode, weil es wesentlich weniger Zeit in Anspruch nimmt, als ein riesiges Nischenthema  komplett auszufüllen. Bei meiner Textlänge achte ich darauf, dass es immer mehr wie 300 Wörter sind. Wenn es nicht anders geht schreibe ich aber auch Artikel mit weniger Wörtern. In dem Fall achte ich darauf, dass ich möglichst nahe an die 300 Wörter komme.

Guten Content erstellenMeine erste Website, die ich erstellt habe ist ein gutes Beispiel, wie du es nicht machen solltest. Der Fehler in der Seite lag darin, dass ich einfach mehrere Themen abhandle und in den Texten auch nur sehr wenige und knappe Informationen gebe. Ich lasse sie aber extra so damit ich immer sehe, wie ich angefangen habe und was ich falsch gemacht hab. Doch nun wieder zurück zur perfekten Artikellänge. Die besten Artikel sind meiner Meinung nach 500 bis 700 Wörter lang. Denn ein Besucher hat in der heutigen schnelllebigen Zeit nicht ewig Zeit. Daher will er möglichst schnell seine Informationen erhalten und gleich handeln können. Klar ist es aus der Sicht von Google und auch für andere Suchmaschinen sogar noch besser, wenn der Text 1500 – 2000 Wörter hat. Ich finde das aber zu benutzerunfreundlich aufgrund des oben erwähnten Zeitproblems der meisten Menschen. Wie bereits erwähnt erstelle ich den Content eben für die Menschen und nicht für Google. Ich schaue das mein Content zirka zu 90 % für die Menschen geschrieben ist und zu 10 % für Google. Wenn ein Artikel aufgrund der Komplexibilität allerdings länger werden muss, schreibe ich auch mal zu einem Keyword einen sehr langen Text. Denn es ist auch sehr wichtig, dass du deinem Besucher keine Informationen vorenthältst.

Texte schreiben lassen

Aufgrund meiner begrenzten Zeit oder auch einfach aus Faulheit lasse ich auch Texte schreiben. Wie gesagt, es ist besser, wenn du deiner Website einen persönlichen Stil verpasst. Daran erkennen die Menschen, das deine Website echt ist und sie dir Vertrauen können. Wenn du Texte beziehungsweise Content kaufst, ist das nicht der Fall. Den jeder Texter schreibt eben anders. Doch es gibt auch Websites, bei denen der persönliche Schreibstil nicht so entscheidend ist. Das sind zum Beispiel Affiliate Websites oder Online Shops. Wenn ich Texte kaufe achte ich sehr stark auf die Qualität des Contents. Die Devise lautet dabei: Du bekommst, was du bezahlst. Wenn ich mir Texte kaufe, dann nur in hochwertiger und einzigartiger Textqualität. Deshalb gebe ich auch gerne mehr Geld aus wenn die Qualität stimmt. Versuche es erst gar nicht für 5 Euro oder weniger hochwertigen Content zu bekommen. Wenn du dir Content erstellen lässt, dann mach es richtig. Dabei gehe ich meistens auf Textkaufplattformen wie Contentworld, Textborker und Content und kaufe mir einen Text. Das sind außerdem die drei bekanntesten Textkaufplattformen in Deutschland. Bei diesen Textplattformen gibt es eine riesige Auswahl an Textern, die sich auf bestimmten Fachgebieten festgelegt haben. Wenn ich dort Texte kaufe nehme ich immer die höchste oder zweithöchste Qualitätsstufe.

Texte schreiben lassenAls Alternative verwende ich ab und an auch Netzwerke, bei denen ich selber Texter finden kann. Dazu gehe ich auf Texter oder MyHammer und gebe ein Angebot auf. Wenn sich daraufhin ein Texter meldet und mir hochwertigen, einzigartigen Content garantieren kann, lasse ich ihn für mich den Text schreiben. Ich hab es zwar noch nie gemacht, aber manche Websitebetreiber wählen für den Content auf ihrer Startseite ein Textbüro. Die Texte von einem Textbüro sind richtig professionell und hochwertig. Allerdings haben sie auch einen sehr hohen Preis. Mir selbst sind die Kosten von den Textbüros für den Content mit spitzen Qualität zu hoch. Falls sie dir nicht zu hoch sind, kann ich dir Textologen empfehlen. Das ist eins von wenigen guten Textbüros. Ob es letztendlich rentabel ist, Texte für sich schreiben zu lassen hängt vom Einzelfall ab.

Das ist beim Texte kaufen zu beachten, damit du keine Texte erhältst, die du gar nicht willst




Du musst den Auftrag genau und umfassend beschreiben. Dabei ist darauf zu achten, dass du genau beschreibst, was du haben möchtest. Dadurch gibst du dem Texter einen genauen Rahmen für seine Tätigkeit vor. In einem Textangebot ist es wichtig, die Zielgruppen zu beschreiben. Hier musst du genau überlegen, für welche Menschen deine Texte hauptsächlich geschrieben werden. Soll der Autor lieber du oder sie verwenden? Des Weiteren ist es wichtig den Stil des Texts zu bestimmen. Klar hat der Autor einen individuellen Stil. Diesen muss er dann allerdings etwas anpassen. Soll der Text witzig, ernst, sachlich oder sonst irgendwie sein? Zudem ist es wichtig das du den Zweck des Textes angibst. Willst du etwas verkaufen oder über etwas informieren? Was willst du mit dem Text erreichen? Wenn du dich im direkten Kontakt mit einem Texteschreiber befindest, solltest du unbedingt auch sagen, welche Textqualität du von ihm erwartest. Außerdem solltest du dem Texter noch mitteilen, auf welches Keyword er den Text auslegen soll. Schlussendlich ist auch noch zu klären, bis wann du den Text spätestens brauchst. Besonders der Punkt Aufwand ist bei der Auftragsvergabe nicht zu vernachlässigen. Wenn es sehr dumm läuft brauchst du für das Schreiben der Auftragsvergabe länger, als du selbst für das Erstellen des Contents benötigt hättest.

Automatisch Content erstellen

Es gibt gewisse Tools um automatisch für seine Website Content erstellen zu lassen. Das geht zum Beispiel mit WP Robot. Für Black Hat Seos mag das Tool vielleicht ganz interessant sein. Denn sie wissen, wie man mit dem kopierten Contentfetzen gut in Google ranken kann. Ich persönlich halte von automatisch erstellten Content nichts. Selbst wenn man es durch Seo Maßnahmen schaffen sollte, viele Besucher auf seine Website mit automatischen Content zu bringen, werden sie mit der Seite nichts anfangen können. Sie bietet ihnen einfach keinen Mehrwert. Eine Seite auf der ich den WpRobot getestet habe ist www.scheizer-magazin.com. Wenn ich keine Seo Maßnahmen für die Seite treffe wird sie nur sehr schlecht besucht. Das ist auch vollkommen logisch, denn viel Nutzen hat der Besucher dieser Seite nicht. Er bekommt nur Duplicate RSS Content von themennahen deutschen und schweizer Seiten. Der einzige Vorteil dieser Seite ist, dass sie mehrere Nachrichten in Kurzform auf einer Seite staffelt. Wofür WpRobot allerdings ausgezeichnet ist, ist das automatische Einfügen von Affiliate Produkten in eine Website. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass automatischer Content eine Zeit lang gut funktionieren kann, dass Projekt aber nach einiger Zeit nicht mehr läuft. Dein Ziel sollte es daher sein, eine Website zu erstellen, die langfristig immer wieder von Besuchern besucht wird. Dafür sind Seiten mit automatischem Content nicht geeignet.